Der Weißdorn

Aktualisiert: 10. Mai 2018


"Der Weißdorn mit seinen Blüten und Beeren kann deinem Herzen viel Kraft bescheren!"


So lautet ein Spruch den man immer wieder bei Beschreibungen über den Weißdorn lesen kann un der beschreibt ganz gut, warum er für den Menschen wertvoll ist.



Der Weißdorn (Crataegus monogyna) im Volksmund auch Hagedorn oder Heckendorn genannt ist in meiner Umgebung noch so manches Mal wild anzutreffen, aber Vielerorts leider nur noch als kultivierte Heckenpflanze zu sehen. Jetzt Anfang Mai blüht der niedrige Strauch im strahlenden Weiß, sodass man ihn schon von weiten sehen kann.



Wissenswertes:

  • Wo? In Laub und Mischwäldern eher am Waldrand, an Hecken und Zäunen, jedoch nur noch selten. Am Besten ist selbst einen in den Garten zu setzen.

  • Was? Verwendet wird Bluten, Blätter, Früchte (ev. auch die Rinde)

  • Wozu? Hauptsächlich enthält der Weißdorn Flavonoide, Amine, Procyanidine, Kalium und Kalzium. Diese stärken Herz, Nerven und Kreislauf, wirken blutdrucksenkend und durchblutungsfördernd. Er ist eine Einschleuserpflanze für Kalzium.

  • Das heißt? Weißdorn wirkt sehr gut bei älteren Menschen mit altersbedingten Degenerationserscheinungen des Herzen. Die Durchblutung des Herzmuskels wird verbessert und auch alle anderen Gefäße profitieren davon. Sehr interessant ist er auch für gestresste Menschen. Herzklopfen, Erschöpfungszustände, Niedergeschlagenheit, Schlaflosigkeit, Verdauungsschwäche, Stuhlträgheit ... Weißdorn hilft bei Körperreaktionen der "modernen Zeit".

  • Wie? Blüten, Blätter und Früchte werden als Tee oder Tinktur verwendet. Knospen und junge Blätter kann man auch als Wildgemüse zubereiten oder in einem Kartoffelsalat beimengen. Die Ayurveda-Medizin bereitet ein Tonikum aus den Beeren zur Beruhigung und gegen Bauchweh. Die bäuerliche Küche kennt Weißdorn vor allem als herbstliches, genüssliches Schnapserl.


Meine Rezepte:


Tee bei Schlaflosigkeit, Erschöfung oder Verdauungsschwäche:

1 TL getrocknete Blüten mit 250 ml heißem Wasser übergießen und nach 5-8 Minuten Ziehzeit langsam genießen. (eine bisschen Honig hilft hier zusätzlich). Die Inhaltsstoffe sind flüchtig - getrockneten Blüten nicht all zu lange lagern, gut wäre nur so viel sammeln, dass der Vorrat bis zur nächsten Blüte reicht und wieder neu sammeln.


Weißdorn Tinktur:

In einem Schraubglas Blüten und Blätter etwas zerkleinern und anquetschen mit hochprozentigen Alkohol (guter Obstbrand oder Weingeist aus der Apotheke) übergießen. Den Ansatz für ca. 3 - 6 Wochen lagern (gut wären so um die 20°C - jedoch nicht in der Sonne!) und täglich 1x bewegen. Aschließend abfiltern und in dunklen Flaschen lagern. Täglich oder bei Bedarf 20 Tropfen entweder auf ein Zuckerstück (für unterwegs) oder mit etwas Wasser einnehmen. Die Tinktur hält mehrere Jahre.


Das Rezept für den Weißdorn Likör kommt dann mit Fotos, wenn die Früchte reif sind.



Tipp:

Die Qualität von wild gesammelten Weißdorn schwankt ziemlich, es gibt die Droge in jeder Apotheke als Blütentee zu kaufen.


Alles Liebe, gutes Gelingen

Angelika



47 Ansichten

© 2018 by Bauern Kräuter Gartl - Proudly created with Wix.com

Impressum - Datenschutzerklärung - Quellen